Sprachauswahl

Aktuelles

Hier finden Sie gute Nachrichten für Ihr Unternehmen – beispielsweise aktuelle Informationen über unsere neuesten Prüfverfahren.

RobTouch

RobTouch

Touchscreen-Prüfung

Auch jenseits von Tasten und Drehstellern ist die Messrobotic von Bedeutung.

Mit den neuen RobFlow-Plugins zur Touchscreen-Prüfung und den neuen Roboterwerkzeugen für kapazitive und resistive Touchscreens, sind unsere Systeme bereit für eine neue Generation von Benutzerschnittstellen.

Neue Aktionen für RobFlow erlauben das Abfahren der Touchscreen-Oberfläche in einem Punktraster oder Meanderkurven. Über diverse Schnittstellen kann die Reaktion des Touchgerätes auf die Berührung durch den Roboter aufgezeichnet werden. Spezielle Analysefunktionen erlauben die graphische Darstellung der Empfindlichkeit der Touchscreen-Oberfläche.

Vergleich von Soll- und Ist-Position bei einer Gitterpunktmessung

Bei der Gitterpunktmessung drückt die Roboterhand das Touchpanelfeld an den Punkten eines regelmäßigen Gitters, dessen Zeilen- und Spaltenanzahl frei wählbar ist. Das „Drücken“ der Roboterhand ist dabei eine Messfahrt, bei der nicht nur die Anpresskraft kontrolliert wird, sondern auch Touchpanel-Controller ausgelesen wird. Auf dieser Weise kann die Touchpanel-Koordinate (x,y)IST als Ist-Koordinate bestimmt werden, wenn das Ereignis vom Controller erkannt wurde.

xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxx
Abbildung 1. Regelmäßiges Gitterfeld mit 8 Zeilen und 10 Spalten

Da aber auch die Position der Roboterhand während der Messfahrt bekannt ist, kann bei bekannter Transformation zwischen Touchpanel-Koordinatensystem und Roboter-Koordinatensystem auch die Soll-Position (x,y)SOLL angegeben werden. Verbindet man nun den Punkt (x,y)SOLL mit den Punkt (x,y)IST so ergibt sich ein Vektorfeld, das Ortsfehler des Touchpanel verdeutlicht.

Abbildung 2. Vektorfeld zur Darstellung von Ortfehlern bei einem Touchpanel. Am rechten Rand ist ein Bereich bei dem das Touch-Ereignis fast nie erkannt wurde.

Die benötigte Transformation kann mit Hilfe der korrespondierenden Referenzpunkte bestimmt werden. Dabei müssen für mindestens drei korrekte Touchpanel-Koordinaten, die entsprechenden Roboter-Positionen bekannt sein. Es ist auch möglich mit einer an der Roboterhand befestigten Kamera speziell eingeblendete Kalibrierpunkte zu lokalisieren.