Sprachauswahl

Aktuelles

Hier finden Sie gute Nachrichten für Ihr Unternehmen – beispielsweise aktuelle Informationen über unsere neuesten Prüfverfahren.

Sitzprüfung

Sitzprüfung – Sicherheit und Komfort messbar machen

… Sicherheit und Sitzkomfort

Die Sitze beeinflussen wie kaum eine andere Komponente eines Fahrzeugs das Komfort- und Sicherheitsempfinden der Passagiere. Ein guter Sitz sorgt für perfekten Halt bei sportlichem Fahren genauso wie für ein bequemes Fahrgefühl auch auf langen Strecken. Die Lage des Sitzes lässt sich leicht an den Sitzenden und dessen Wünsche über integrierte Verstellmechanismen anpassen. Gleichzeitig erreicht die Form der Sitze, dass die Insassen so gut wie möglich vor Verletzungen geschützt sind. Um zu gewährleisten, dass die hohen Ansprüche an die Qualität von Fahrzeugsitzen sichergestellt werden, ist eine Reihe von Prüfungen nach vorgegebenen Vorschriften notwendig. Diese betreff

  • die Funktionalität der Bedienelemente und Verstellmechanismen
  • den Sitzkomfort
  • die Geometrie (insbesondere in Hinblick auf Insassensicherheit)
  • die Dauer- und Umweltbelastbarkeit aller Elemente des Sitzes

Grundlage der Battenberg Messrobotic für diese Prüfungen ist der Einsatz von Messrobotern mit hohen Traglasten und montierbaren 3-achsigen Kräfte- und Momentensensoren an der Roboterhand. Je nach Prüfaufgabe werden spezielle Werkzeuge oder Dummys adaptiert. Weitere Sensoren sorgen für die Einhaltung von Vorbedingungen und die Erfassung zusätzlicher Prüfmerkmale. Optional können viele Prüfungen auch unter extremen klimatischen Umweltbedingungen in der Klimakammer durchgeführt werden.

Das patentierte Battenberg Messrobotic-Prüfverfahren für Backset-Messungen nach der verpflichtenden US Verordnung FMVSS 202a misst den Abstand des Hinterkopfs zur Kopfstütze unter Einsatz eines Prüfdummys. Es hat sich gezeigt, dass ein geringer Abstand bei Fahrzeugkollisionen das Risiko eines HWS-Schleudertraumas für die Insassen deutlich reduziert.

… Sicherheitsmerkmal Kopfstütze

Das patentierte Battenberg Messrobotic-Prüfverfahren für Backset-Messungen nach der verpflichtenden US Verordnung FMVSS 202a misst den Abstand des Hinterkopfs zur Kopfstütze unter Einsatz eines Prüfdummys. Es hat sich gezeigt, dass ein geringer Abstand bei Fahrzeugkollisionen das Risiko eines HWS-Schleudertraumas für die Insassen deutlich reduziert.

… Sitzkomfort und -verschleiß

Die Bestimmung der Sitzhärte, d.h. die Nachgiebigkeit des Sitzpolsters an wählbaren Prüfpositionen (Rastermessungen), ist ein wichtiges Merkmal für den Sitzkomfort. An den markierten Punkten auf der Oberfläche werden Einpresswege und Dissipationsenergien gemessen und visualisiert. Die Findung und Positionierung der Messpunkte auf der Sitzoberfläche führt die Messrobotic mit einem neuartigen optischen Messverfahren völlig autonom durch und entbindet hier den Anwender von der manuellen Programmierung der Messpositionen. Funktionsprüfungen zur Sitzverstellung im Fahrzeug führt die Messrobotic mit komplexen Bewegungsbahnen und adaptiven Messfunktionen durch. Im Prüfverfahren der Ein-/Ausstiegssimulation wird der Verschleiß der Sitzoberfläche in Dauerversuchen bestimmt. Die auftretenden Veränderungen der Sitzgeometrie werden automatisch mit adaptiven Bewegungs- und Messfunktionen der Messrobotic ausgeglichen.